Warum Männer sich erheben müssen – Teil II: Die Neue Männlichkeit

Warum Maenner

Die Situation ist ernst: In vielen westlichen Ländern herrscht eine Scheidungsrate von 50%, viele junge Menschen gar nicht mehr heiraten und immer mehr Frauen ziehen ihre Kinder ohne Vater auf. Das sind deutliche Anzeichen dafür, dass sich etwas ändern muss. Die gute Nachricht ist: Die Lebensqualität ist über die vergangenen Jahrhunderte erheblich gestiegen, genau wie unsere Anforderungen ans Leben und an uns selbst. In den westlichen Ländern haben wir mehr Möglichkeiten als je zuvor, uns das Leben zu gestalten, das wir leben wollen. Öfter als je zuvor können wir uns fragen: „Wer bin ich?“  Was früher oder später zu der tiefer gehenden Frage führt: „Wer bin ich – als Mann?“ Um diese Frage zu beantworten, benötigen wir männliche Vorbilder. Oft wenden wir uns Film- oder Rockstars zu, doch wir vergessen leicht, dass diese auch Söhne, Brüder, oftmals Väter, Nachbarn und Bürger eines Landes sind. Wie gehen diese Menschen als Privatperson mit Krisen um? Wir versuchen oft alles um diesen Stars nachzueifern um vielleicht ebenfalls ein Star zu werden, vergessen aber, die wichtigen Aspekte unsere Lebens anzuschauen.

In der Vergangenheit haben viele Männer die sogenannte “Midlife Crisis” durchgemacht, in der sie ihr Frau verlassen, einen Porsche gekauft und ihre wilde Seite (wieder)entdeckt haben. Heutzutage haben junge Männer ihre – wie ich sie nenne – „Early Life Crisis“. Was sollen sie tun in ihrem Leben anfangen – und, wichtiger noch, warum? Einen Job zu haben reicht nicht, sie wollen etwas, das ihrem Leben Sinn gibt, sie wollen Spaß, sie wollen etwas Bedeutungsvolles hinterlassen. Aber wie mache ich das? Diese Frage – und mehr noch die Antwort – ist entscheidend, weil den falschen Beruf auszuüben, wie eine Marionette den Regeln der Gesellschaft zu folgen, jeden Tag eine Maske zu tragen saugt Männern unglaublich viel Lebensenergie aus und führt of zu Zusammenbruch, Burnout und sogar Selbstmord.

Es ist Zeit für eine neue Männlichkeit

Um die Herausforderungen der heutigen und morgigen Zeit erfolgreich zu meistern, brauchen wir neue Männer, wir brauchen eine neue Männlichkeit. Der Macho der 80er ist out, und die meisten Frauen wollen auch keinen Softie zu Hause haben. Wir brauchen eine Mischung aus beiden. Was nur logisch ist, denn jeder Mann und jede Frau hat eine weibliche und eine männliche Seite. Wir müssen uns auf unsere männlichen Qualitäten besinnen und gleichzeitig von den Frauen lernen. Wir müssen erkennen, wann wir hart und wann wir weich sein müssen. Wann wir für unsere Rechte kämpfen und wann wir uns ergeben. Wann wir klare Grenzen setzen und wann wir Güte und Gnade zeigen.

Die neue Männlichkeit beruht auf der Arbeit von David Deida, der in seinem weltweiten Bestseller Der Weg des wahren Mannes sagt, dass jeder Mann (und jede Frau) eine maskuline und eine feminine Seite hat. Das ganze Universum beruht auf den Regeln der Polarität, dem Spiel zwischen Yin und Yang, Tag und Nacht, Licht und Dunkelheit, Plus und Minus, weiblich und männlich. Typisch männliche Attribute sind zum Beispiel Zielstrebigkeit, Mut, Aggression etc. Typisch weibliche Attribute sind Mitgefühl, ästhetisches Empfinden, Geduld etc. Wie oben bereits erwähnt, tragen alle Männer und Frauen beide Seiten in sich, wobei ein durchschnittlicher Mann mehr männliche, eine durchschnittliche Frau mehr weibliche Charakteristiken aufweist.

Hier sind meine Definitionen und Ergänzungen, die für mich die neue Männlichkeit beschreiben. Jede Seite hat drei Komponenten. Auf der männlichen Seite haben wir:

1. Vision: Ein Mann muss wissen, was er im Leben will. Er ist der Kapitän seines Schiffes und muss wissen, zu welcher Küste er segelt und warum. Er braucht eine starke Vision, die ihm in dunklen Stunden Kraft gibt und ihn jeden Tag daran erinnern, warum er sich überhaupt so anstrengt. Eine Vision ist ein lebendiges Bild von dir selbst in 10-20 Jahren, etwas, das du riechen und schmecken kannst. Je stärker die Vision, desto stärker bist du als Mann.

2. Mut: Ein Mann mit einer Vision bleibt ein Träumer, wenn er nicht den Mut hat, sie Wirklichkeit werden zu lassen. Jeden Tag an ihr zu arbeiten. Aber der Mut bezieht sich nicht nur auf deine eigene Vision, sondern auch darauf, dich für Minderheiten einzusetzen, für das Gute zu kämpfen, deine Stimme für die zu erheben, die ihre Stimme verloren haben. Deine Macht zu nutzen, um das Böse in dieser Welt zu bekämpfen.

3. Durchhaltevermögen: Ein Mann ist ein Mann, wenn er an seine Vision glaubt und bei Rückschlägen nicht gleich aufgibt. Die Leute werden dich auslachen, dich kritisieren. Freunde werden zu Feinden, aber du hältst durch. In diesen dunklen Augenblicken musst du dir – und nur dir – beweisen, wie ernst es dir mit deiner Vision ist. Und glaube mir, du wirst auf den Prüfstand gestellt. Und nicht nur einmal. Aber das macht dich nur stärker. Mach weiter, und bald wirst du dich von der Masse abheben.

Neue

Auf der weiblichen Seite finden wir:

1. Herz: Was auch immer ein Mann tut, er tut es aus vollem Herzen. Aus Liebe für sich und andere. Er ist kein narzisstischer Egoist, sondern er bietet der Welt seine Talente und Fähigkeiten an, um sie zu einem besseren Ort zu machen. Wenn er und seine Taten nicht mit seinem Herzen verbunden sind, agiert er aus gefährlichen und vermutlich rein materialistischen Motiven.

2. Verletzlichkeit: Das finden die meisten Männer herausfordernd: Gefühle zu erlauben, einzugestehen, dass sie in ihrem Leben nicht immer alles im Griff haben. Dass es Themen gibt, die sie beschäftigen. Sich zu öffnen, mit anderen Männern in Kontakt zu treten, die ähnliche Probleme haben, ist ein wichtiger erster Schritt, um zu heilen und auf den Weg zu echtem Glück zurückzukehren.

3. Kommunikation: Wir müssen lernen, nicht nur eine starke Vision zu haben und sie umzusetzen, sondern auch darüber zu kommunizieren, weil das in uns Verständnis und Mitgefühl für andere weckt.


Wie kannst du, sobald du diese Fähigkeiten gemeistert hast, sobald du dich dem Leben öffnest, das Gelernte in deinem Berufs- und Privatleben anwenden? Und noch wichtiger: Wie trittst du als Mann in die Welt hinaus, sobald du gewillt bist, deine Einstellung und deinen Blickwinkel auf das Leben zu ändern?

Das findest du im letzten Beitrag dieser Serie heraus: „Warum Männer sich erheben müssen – Teil III: Unser Recht, ein Mann zu sein.“

Did you like this blog? Any feedback?

I would love to hear it! Take 1 minute for the 3 questions below. THANK YOU.

Please note: This feedback is a personal message to the writer and will not be published.

Content / Message

I fully agree with the content / message of the blog
I agree with the content / message of the blog
I partly agree with the content / message of the blog
I disagree with the content / message of the blog
I fully disagree with the content / message of the blog

Writing Style

I LOVE your writing style
I like your writing style
Your writing style is ok
I don't like your like writing style

Blog Length

Blog is too long
Blog is too short
Blog has the right length